Bau eines Krankenhauses in der Provinz Ibb

Unsere Projekte bestehen bisher in erster Linie darin, dass wir akut hungernde Kinder und deren Familien mit Lebensmitteln und Medikamenten unterstützen; das wird auch so bleiben, solange der Krieg andauert. Gleichzeitig aber möchten wir die Weichen für die Zukunft stellen und nachhaltigere Formen der Hilfe etablieren.

Die Menschen im Jemen leiden nicht nur unter den direkten Kriegsfolgen, sondern auch unter der erwzungenen Armut, Untätigkeit und Hilfslosigkeit. Viele würden lieber selbst aktiv werden als auf Hilfe von außen angewiesen sein.

Unsere Antwort auf diese Lage ist, dass wir in einer ländlichen Gegend in der Provinz Ibb ein Kinderkrankenhaus bauen wollen. Damit schaffen wir über einen Zeitraum von eineinhalb bis zwei Jahren während der Bauphase Einkommensmöglichkeiten für mehrere Dutzend Familien; nach der Inbetriebnahme werden es dauerhaft etwa 15 bis 20 Arbeitsplätze sein.

Vorgesehen sind mindestens drei Patientenzimmer mit insgesamt ca. 12 Betten, mehrere ambulante Behandlungsräume, ein Operationssaal mit Intensivstation, eine Entbindungstsation, Räume für Labor und Diagnostik sowie Verwaltungsräume.

Projektfortschritt (Dez.2018)

Wir sind im Moment noch in der Konzeptionsphase. Die ersten Spenden treffen ein.

Unsere erste Kostenschätzung sieht so aus:

Bau 200.000 Euro
Wasserversorgung 10.000 Euro
Photovoltaik-Anlage 25.000 Euro
Windkraftanlage 25.000 Euro
Ausstattung (überw. Transport) 10.000 Euro
Insgesamt 270.000 Euro

Mit dem Bau soll erst begonnen werden, wenn mindestens 50 Prozent der Bausumme, also 135.000 Euro, als Barvermögen bzw. als verbindliche und kurzfristig abrufbare Zusage vorliegen. Dies wird hoffentlich irgendwann im Lauf des Jahres 2019 der Fall sein.

Die Ausweisung von Rückstellungen in der Buchhaltung des Vereins begann mit dem Dezember 2018.

Finanziert sind momentan:

%

Es fehlen noch 259.200 €

 

Helfen Sie uns, dieses Krankenhaus ins Leben zu rufen!