Medizinische Versorgung von Kindern in Hudaydah, die an akuter Unterernährung leiden

17 Millionen Menschen im Jemen sind von Unterernährung bedroht. Allein 2,2 Millionen Kinder sind akut unterernährt – eine alarmierende Zahl! Bei Unterernährung besteht die Gefahr dauerhafter Entwicklungsverzögerung, außerdem wird das Immunsystem massiv geschwächt, die Kinder sind anfälliger für Infektionen und Krankheiten.

In der Hafenstadt Hudaydah und Umgebung befinden sich die Gebiete, an denen die meisten Kinder an Unterernährung leiden. Deshalb wird der Verein Kinder Jemens in Not e.V. mit Ihrer Hilfe den Kindern, die an Unterernährung leiden, durch Bereitstellung verzehrfertiger Nahrung eine Überlebenschance verschaffen. Die Notnahrung enthält angereichertes Milchpulver und alle nötigen Nährstoffe, um Mangelerscheinungen abzuwehren, so dass das Kind wieder an Gewicht zulegen kann. Diese Fertignahrung ist lange haltbar und benötigt keine weitere Zubereitung.

Projektfortschritt

n der Hafenstadt Hudaydah ist für uns die Ärztin Dr. Ashwaq Muharram im Einsatz. Frau Muharram versorgt die an Unterernährung leidenden Kinder direkt, bis jetzt mehr als 200 Kinder. Der ARD Weltspiegel berichtete am So, 11.02.18 darüber (http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/jemen-gesundheit-video-100.html).

 Die Kinder erhalten eine Notnahrung aus mit Nährstoffen angereichertem Milchpulver, das zunächst die Mangelerscheinungen abwehrt, so dass das Kind wieder an Gewicht zulegen kann. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass bei diesen Kindern die restliche Familie meist ebenfalls unterernährt ist, sodass die Mütter den Säuglingen keine Milch geben können. Deshalb wollen wir dieses Projekt ergänzen, in dem wir nicht nur die Kinder, sondern auch deren Familien mit Nahrung versorgen.

Finanziert sind momentan:

%

Es fehlen noch 3.800 €

 

Helfen Sie uns, diesen Kindern eine Überlebenschance zu geben!

Vielen Dank für Ihre Spenden!